Bundesverein Impfgeschädigter e.V.

Selbsthilfe impfgeschädigter Personen

und ihrer Familien

News 2017

News 18.11.2017

Im Oktober 2017 wurde nach 6 Jahren Verfahren ein Impfschaden unseres Mitgliedes nach Meningokokken-Impfung per Urteil in 1. Instanz anerkannt und durch das zuständige Versorgungsamt angenommen.  

 

News 18.11.2017

Elternstammtisch rund um das Thema Impfung/Impfschäden zum gegenseitigem Austausch im Saarland in Planung. Weiteres hierzu wird zeitnah mitgeteilt. 

 

News 5.11.2017

Am Donnerstag, 2.11.17 traf sich eine Gruppe interessierter Eltern und

Homöopathen in Hamburg zum Vortragsthema:

 

"Verhaltensstörungen durch Impfungen?"

 

Der Buchautor Friedrich Klammrodt berichtete über seine Beobachtungen wie sich das Verhalten der Schüler während seiner langjährigen Laufbahn als Lehrer verändert hat. Unter den Verhaltensstörungen haben wir nicht nur Kinder mit ADHS sondern auch Autismus. Er präsentierte uns aber auch den offensichtlichen Zusammenhang  über den Anstieg der  vielen Impfungen während dieser Zeit. Weitere Details und Fakten finden sie in seinen Büchern (siehe Wissenswertes/Bücherliste).

 

Vielen Dank an den Referenten und die Unterstützer vor Ort,

sowie der AOK Diepholz.

 

News 1.10.2017

Am Donnerstag, 2.11.2017 um 19 Uhr,
Kulturzentrum LOLA in Hamburg-Bergedorf, Lohbrügger Landstr. 8   

 

Verhaltensstörungen durch Impfungen?

 

unter diesem Titel hält Buchautor Friedrich Klammrodt einen Vortrag.

Hierzu laden wir Interessierte herzlich ein.

Anmeldung unbedingt erforderlich.

Siehe Einladung im Anhang

 

Einladung Vortrag Buchautor Friedrich Klammrodt
© Bundesverein Impfgeschädigter e.V.
Einladung Klammrodt.pdf
PDF-Dokument [56.7 KB]

 

News 15.06.2017

Da unsere Regierung ja meint, dass die Impfschäden schön unter Verschluss zu bleiben haben, werden wir Impfgeschädigte immer wieder denunziert, als Esotheriker/dumm bezeichnet und verschiedentlich mit Schimpfwörter betitelt. Letztlich müssen wir, und ich spreche mal ausdrücklich die anerkannten Impfgeschädigte an, an die Öffentlichkeit gehen und unsere Geschichten erzählen. 

Ich habe lange überlegt, ob ich dies tun soll. Gerade weil es hier auch um einen grossen Anteil an Privatsphäre geht. Ich bin es aber leid ruhig zu bleiben und mir immer wieder die gleichen Floskeln und nachgesprochene Werbekampagnen von der Pharmaindustrie anzuhören und mich auch noch für unser Schicksal rechtfertigen zu müssen. Keiner der sogenannten Impfbefürworter weiss doch, was unsere Familien/Kinder/man selbst hinter sich hat. Welch ein Kampf dahinter steht. Nicht nur im Anerkennungsverfahren, sondern auch danach im Leistungsanspruch. Ein lebenslanger Kampf gegen arrogante Ärzte, gegen Behörden, gegen Richter, Gutachter, Pharma und so weiter.

 

Ein Opfer, das nie Opfer werden wollte, wird auf ewig als Opfer gebrandmarkt.

 

Daher hab ich entschlossen die Geschichte und das Video, das zwei Studenten der Hochschule der Medien über meine Tochter gedreht haben, hier zur Verfügung zu stellen. 

 

Zu sehen unter:  https://www.youtube.com/watch?v=7Zoi4Ap3LYQ&t=57s

 

Ramona Christ

 

News 25.05.2017

Studie zum Thema Wirkung von Cannabidiol (CBD) auf Medikamentenresistente Anfälle beim Dravet-Syndrom. Bei Interesse für Mitglieder erhältlich, deutsche Übersetzung folgt. 

 

News April 2017

Kino Tipp VAXXED - Impfkritischer Film,

Regisseur Dr. Andrew Wakefield und Wissenschaftler.

Geplante Termine der Kinotour.

 

News Januar 2017

Ab sofort haben wir einen weiteren Ansprechpartner für Sie.

Ansprechpartner Ost

Frau Birgit Kreuter 

Sie ist unter der Telefonnummer 03323 223092 zu erreichen.

Sollten Sie Frau Kreuter nicht erreichen, bitte sprechen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Sie werden dann zurück gerufen.

 

Sie haben Fragen? Sie benötigen Hilfe?

Unsere ehrenamtlichen Ansprechpartner unterstützen Sie im Rahmen der Selbsthilfe:

  • bei Ihrer Entscheidungsfindung zum Thema Impfen
  • sowie bei Anträgen oder Verfahren zur Anerkennung eines Impfschadens.

Hinweis:

Der Bundesverein Impfgeschädigter e.V. führt keine Aufklärung über das Für und Wider von Impfungen gemäß der Aufklärungspflicht der Ärzte durch. Diese obliegt allein Ihrem behandelnden Arzt.

 

Ebenfalls nehmen wir Abstand von den Inhalten der von uns bereit gestellten Informationen wie Links, Literatur usw. Die Betreiber/Autoren sind für deren Inhalte und die Veröffentlichung selbst verantwortlich.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverein Impfgeschädigter e.V. - Datenschutzerklärung